Eine fast normale Einschulung

Erstmal gucken, wer wo sitzen darf. Aber als alle da waren und saßen, war es fast eine Einschulung wie immer.

Die Turnhalle der Grundschule war feierlich geschmückt. Auf der Bühne wurden die Erstklässler mit Worten von Frau Lohrenz und kleinen Aufführungen der vierten Klasse begrüßt.

Die Kinder saßen etwas schüchtern neben ihren neuen Schulranzen und warteten gespannt auf ihre erste Schulstunde.

Auch sie trugen verantwortungsbewusst eine Maske, genau wie ihre Eltern, die mit Abstand untereinander auf Stühlen weiter hinten saßen.

Davon ließen sich die meisten aber nicht die Laune verderben. Den Eltern war neben der Freude auch der Stolz über das eigene Kind anzumerken.

Auf dem Schulhof konnten sich Eltern und Kinder in kleinen Gruppen noch ein wenig austauschen. Dank den Fördervereins wurden sie mit Getränken und Snacks versorgt.

Fotos von diesem gelungenen Tag finden sie in der Galerie.